BHS, Bauhaus Museum Weimar
2. Preis beim Wettbewerb, 2011

Das Neue Bauhausmuseum ist ein architektonisches Projekt, das als integraler Bestandteil des internationalen Netzwerks des Bauhauses konzipiert wurde. Es zeichnet sich durch eine strukturierte Gestaltung aus, die auf Linien basiert, welche sowohl auf die Geschichte von Weimar als auch auf die weltweiten Verbindungen des Bauhauses verweisen. Diese Gestaltung ermöglicht eine offene und flexible Nutzung des Museumsraums.
Das Gebäude ist durch eine sorgfältige Materialwahl gekennzeichnet, wobei langlebige und nachhaltige Materialien zum Einsatz kommen. Die Farbgebung und Beleuchtung wurden mit dem Ziel ausgewählt, die Ausstellungsstücke optimal zu präsentieren und eine angenehme Atmosphäre zu schaffen.
Besonderes Augenmerk wurde auf die Integration der Außenbereiche in das Gesamtkonzept gelegt. Diese Außenräume dienen nicht nur als Erweiterung des Museums, sondern bieten auch vielfältige Nutzungsmöglichkeiten und eine harmonische Verbindung zur umliegenden Umgebung.
Sicherheitsaspekte und Energieeffizienz wurden ebenfalls berücksichtigt. Es wurden Maßnahmen ergriffen, um die Stabilität und den Brandschutz zu gewährleisten, sowie passive Techniken zur Reduzierung des Energieverbrauchs einzusetzen.
Insgesamt ist das Neue Bauhausmuseum ein modernes und nachhaltiges Gebäudeprojekt, das sowohl ästhetisch ansprechend als auch funktional ist und den aktuellen Standards in Bezug auf Umweltschutz und Effizienz entspricht.

Ausloberin: Klassik Stiftung Weimar